Portugiesische Küche

Ganz wie die Peranakans, haben die Nachfahren der Portugiesen, die sich in Malakka angesiedelt haben, auch eine beachtenswerte Kochtradition. Viele der Gerichte verwenden Kräuterzutaten und Gewürze ähnlich der peranakanischen Kochweise, aber es gibt Unterschiede, wo sie sich in der Kochkunst unterscheiden. Diese Portugiesische Speisen beinhalten eine einzigartige Mischung aus Gewürzpasten, zerstoßenen Kräutern, Zitronengras und Schalotten. Die Zugabe von Essig, Limettensaft, Tamarindensaft und sauren Früchten, wie Ananas und Sternfrucht geben dem Essen einen reichen Geschmack.

Devil Curry - Wie der Name schon andeutet, ist dies ein scharfes Curry, in dem mehr als ein Dutzend Gewürze und viele Gemüse und sonstige Zutaten verwendet werden. Es passt gut zu Huhn und Rindfleisch. Der lange Vorbereitungsprozess und die Schmackhaftigkeit des Curries macht dies zu einem Gericht für Genießer.

Karing Karing Fretu - Ein kleiner Imbiss aus dem Silbernen Fadenflosser, einem Fisch, der in großer Menge vor Malakka gefangen wird, der getrocknete Fisch wird knusprig gebraten, mit Limettesaft beträufelt und mit rohen Schalottenscheiben serviert. Dieser Snack passt auch gut zu Getränken.

Gurken-Ananas-Salat - Ein Salat aus Gurken- und Ananasstücken, die in einer Mischung aus frischen Chilis und Schalotten leicht gekocht werden. Die Zugabe von gerösteter Shrimpspaste und Limetten- oder Zitronensaft macht diesen Salat zu einem geringfügig scharfen, aber erfrischenden Gericht.

Karipap - Handgemachte Teigtasche mit Kartoffel-Gemüse-Curryfüllung.

More in this category: « Malaiische Küche Mamak Küche »